Rezension: House of Night

Hier findest du vier Kurzrezensionen zu den ersten vier Teilen der House of Night Reihe :)

Titel: Gezeichnet - House of Night 1

Autor: P.C. Cast, Kristin Cast

Verlag: FJB (Fischerverlag)

Meine Bewertung: 3,5 von 5

 

 

 

 

Werbung fürs Lesen. 

Klappentext:

Als auf der Stirn der 16jährigen Zoey Redbird eine saphirblaue Mondsichel aufscheint, weiß sie, dass ihr nicht viel Zeit bleibt, um ins House of Night, das Internat für Vampyre, zu kommen. Denn jetzt ist sie gezeichnet. Im House of Night soll sie zu einem richtigen Vampyr ausgebildet werden – vorausgesetzt, dass sie die Wandlung überlebt. Zoey ist absolut nicht begeistert davon, ein neues Leben anfangen zu müssen, so ganz ohne ihre Freunde – das einzig Gute ist, dass ihr unerträglicher Stiefvater sie dort nicht mehr nerven kann.
Aber Zoey ist kein gewöhnlicher Vampyr – sie ist eine Auserwählte der Vampyrgöttin Nyx. Und sie ist nicht die Einzige im House of Night mit besonderen Fähigkeiten...

 

Meine Meinung:

Ich habe die Bücher auf Englisch gelesen und sie sind wirklich sehr einfach geschrieben, allerdings sind Ausdruck und Stil deswegen eher mäßig. Aber gerade die Gespräche haben dank der legeren Schreibweise auf mich sehr authentisch gewirkt.

So, der Inhalt wird ja im Klappentext schon sehr schön zusammengefasst, aber vielleicht sollte ich noch folgende Dinge ergänzen:
- Im House of Night gibt es nur gut aussehende Jugendliche

- Gleich am ersten Tag findet Zoey in ihrer Zimmernachbarin die neue beste Freundin und dazu dann auch gleich eine Klischee-Clique

- Es gibt eine blonde Klischee-Zicke an der Schule

-Die Klischee-Zicke und Zoey hassen sich

- Gleich am zweiten Tag begegnet Zoey einem gut aussehenden Kerl, der sie auch bald darauf anbetet

...Okay, das klingt jetzt alles nicht so toll und sehr nach Klischee. Aber zum Glück gibt es ja noch das Übernatürliche in der Geschichte!

Das ganzen Vampyr-Thema, die Rituale, die Göttin, etc. fand ich sehr interessant und haben der Geschichte dann etwas mehr Tiefe gegeben. Leider waren die drei Rituale im ersten Buch immer so ausführlich beschrieben, dass ich schon gar keine Lust mehr auf ein drittes Ritual hatte.

Die Charaktere kann man auf jeden Fall nur mögen und die Handlung ist auch ganz akzeptabel und macht Lust auf mehr.

Wenn man keine Angst vor der Sprache und Klischees gegenüber nicht abgeneigt ist, der wird mit dem ersten Teil so zufrieden sein wie ich.

 

     


Titel: Betrogen - House of Night 2

Autor: P.C. Cast, Kristin Cast

Verlag: FJB (Fischerverlag)

Meine Bewertung: 3,5 von 5

Klappentext: Zoey hat sich im House of Night eingelebt und gewöhnt sich an die enormen Kräfte, die ihr die Göttin Nyx verliehen hat. Endlich fühlt sie sich sicher und zu Hause, da passiert das Unfassbare: Menschliche Teenager werden getötet und alle Spuren führen zum House of Night. Als die Freunde aus ihrem alten Leben in höchster Gefahr schweben, ahnt Zoey, dass die Kräfte, die sie so einzigartig machen, eine Bedrohung sein können: für alle, die sie liebt.

 

Meine Meinung:

Nach den Geschehnissen im ersten Band  muss Zoey feststellen, dass es am House of Night noch viel bösere Personen gibt als die blonde Zicke.

Auch als Leser wird man von dieser Tatsache überrascht, allerdings war es für mich keine zu große Überraschung.

Ich bin außerdem etwas schwer in den zweiten Teil reingekommen, da er ein paar Wochen nach dem ersten Teil spielt (welcher an sich nur Zoeys ersten vier Tage behandelt) und ich über diesen großen Zeitsprung etwas verwirrt war.

Aber Zoey ist immer noch die alte - und leider muss sie feststellen, dass die blonde Zicke eigentlich gar nicht so schlimm ist und sie sogar auf ihre Hilfe angewiesen ist.

Leider nähert sich Zoey wieder ihrem Exfreund an, obwohl sie ja diesen gut aussenden Vampyr in der Schule hat, mit dem sie anscheinend zusammen ist... das hat mich gestört, denn so etwas macht man nicht.

Der zweite Teil ist nicht schlechter als der erste, aber auch nicht viel besser. Gruselig oder erschreckend hat er auf mich leider auch nicht gewirkt, aber bei einer Stelle war ich dann doch traurig und mitgerissen. Am Ende gab es wieder mehr Spannung, aber ansonsten plätscherte es eher vor sich hin.

 

 


Titel: Erwählt - House of Night 3

Autor: P.C. Cast, Kristin Cast

Verlag: FJB (Fischerverlag)

Meine Bewertung: 2,5 von 5

Klappentext:Dunkle Mächte sind im House of Night am Werk und Zoeys Erlebnisse im Internat nehmen eine rätselhafte Wendung. Zoeys beste Freundin Stevie Rae ist untot und versucht mit aller Macht, ihre Menschlichkeit nicht vollends zu verlieren. Und Zoey hat keine Ahnung, wie sie ihr dabei helfen kann, aber sie spürt, dass alles, was sie und Stevie Rae herausfinden vor den anderen im House of Night geheim gehalten werden muss. Denn plötzlich scheint es keinen mehr zu geben, dem sie wirklich vertrauen können. Als es kaum noch schlimmer kommen kann, werden Leichen gefunden: ermordete Vampyre! Aber Zoey findet heraus, dass nichts so ist wie es scheint…

 

Meine Meinung:

Ich mag Zoey nicht mehr. Ich finde sie überhaupt nicht mehr sympatisch in diesem Teil - wohl vor allem, weil jetzt noch ein dritter Typ dazukommt, obwohl sie immer noch einen Freund hat?!

Die Göttin hat ihr extra Gaben geschenkt und dieses schlechte Bauchgefühl, dass sie vor Fehlern warnt - trotzdem macht sie dann diesen bescheuerten "Fehler"?! Hä?

Ich war am Anfang noch echt zufrieden mit allem, aber über so ein respektloses Verhalten kann ich einfach nicht hinwegsehen und das hat meinen Lesespaß einfach tierisch ruiniert.

Mich konnte die Geschichte auch nicht mehr mitreißen, ich hätte gerne viel mehr Spannung und Tempo gehabt, mit einer starken Hauptperson - aber es ist ein pubertierendes Mädchen mit zu vielen Gaben inmitten eines gefährlichen, leider etwas konstruiert wirkenden Umfeld.

Die Geschichte hätte eine Menge Potential, aber leider wird es kaum genutzt und durch Zoey komplett kaputt gemacht.


Titel: Ungezähmt - House of Night 4

Autor: P.C. Cast, Kristin Cast

Verlag: FJB (Fischerverlag)

Meine Bewertung: 2 von 5

Klappentext:

Das Leben ist total ätzend, wenn deine Freunde so richtig sauer auf dich sind.
Zoey weiß, wovon sie spricht. In nur einer Woche wenden sich alle Ihre Freunde von ihr ab und sie wird zur absoluten Außenseiterin. Jetzt bleiben ihr nur noch zwei wirkliche Freunde, allerdings ist die eine untot und der andere nicht mal Gezeichnet. Außerdem hat die Hohepriesterin Neferet den Menschen den Krieg erklärt und Zoey weiß tief in ihrem Herzen, dass das falsch ist. Aber wird irgendjemand auf sie hören? Zoeys Abenteuer auf dem Vampyr-Internat nehmen eine gefährliche Wendung: Ihr Vertrauen wird auf eine harte Probe gestellt, schreckliche Pläne kommen ans Licht, und eine uralte, böse Macht erhebt sich.

 

Meine Meinung:

Der Inhalt klingt so toll. Aber irgendwie sprang der Funke weder auf mich über, noch auf die Geschichte oder auf Zoey.

Es kommt ein neuer Charakter dazu, außerdem wird ein neuer Gegner vorgestellt und viel Unheil prophezeiht.

Aber irgendwie konnte es mich nicht so richtig fesseln und ich habe mich ziemlich durch das Buch gequält - nicht weil es langweilig war, sondern weil es mich einfach nicht berührt hat. Es war mir egal, was passiert, Hauptsache, Zoey baut nicht schon wieder Schei**.

Zum Glück war das Ende sehr, sehr Spannend, aber nach diesen vier Teilen weiß ich jetzt, dass die Bücher weit unter dem Potential der Geschichte bleiben.

Leider möchte man wie bei einer Seifenoper gerne wissen, wie es weitergeht, aber ich halte Zoeys Verhalten keine sechs Bände mehr durch und werde mir den fünften Teil wahrscheinlich nicht holen, weil ich mich dann doch nur ärgere, dass die Autoren das Potential nicht ausschöpfen und Zoey immer mehr verblöden lassen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0