Stage Dive-Reihe

Titel: Kein Rockstar für eine Nacht

Autor: Kylie Scott

Verlag: Egmont LYX

Meine Bewertung: 5 von 5 Punkten

Klappentext:

Am Morgen nach ihrem einundzwanzigsten Geburtstag wacht Evelyn Thomas in einem Hotelzimmer in Las Vegas auf – neben einem attraktiven, tätowierten und leider vollkommen fremden jungen Mann. Sein Name ist David Ferris, er ist Gitarrist und Songwriter der erfolgreichen Rockband Stage Dive – und seit weniger als zwölf Stunden Evelyns rechtmäßig angetrauter Ehemann …

 

Meine Meinung:

Ich liebe diese Reihe!

Man ist von Anfang an im Geschehen drin und der Hauptperson sehr nah.

Evelyn ist sofort sympathisch und auch David erweckt gleich Interesse. 

Der Schreibstil ist schön flüssig, die Gespräche authentisch und jeder Charakter kurz aber klar definiert und schön vorstellbar. 

Evelyn hat Humor und wirkt sehr sympathisch, außerdem genau reif genug für ihr Alter. Dass sie einige "üppige" Körperstellen besitzt, ist für Romane aus dem Genre natürlich unverzichtbar, jedoch wirkt es bei ihrem Charakter nicht konstruiert sondern glaubwürdig, da sie sich immer daran erinnert, wie ihre Mutter über die Kurven meckert. Solche Details machen einen Charakter rund und das finde ich einfach super!

David sieht natürlich super attraktiv aus und hat die obligatorische Rockstar-Ausstrahlung, die man ihm aber wirklich abnimmt. Er verhält sich voll und ganz männlich und das macht ihn super authentisch. Diese Typen, die sich in Büchern immer so verhalten  wie wir Frauen uns das wünschen gehen mir nämlich mächtig auf den Keks. Männer sind eben Männer und dürfen sich auch so verhalten.

Die Chemie zwischen Ev und Dave ist einfach perfekt, am Anfang eben angespannt und dann entwickelt sich da mit der Zeit doch noch etwas.

Die Mitglieder der Band werden natürlich auch oft erwähnt und schön umfangreich präsentiert  - Malcolm als kumpelhafter Spaßvogel, Jimmy als Suchti, Ben kommt kaum vor.

Man bekommt auf jeden Fall Lust auf die nächsten Teile der Reihe, um mehr über die anderen Bandmitglieder zu erfahren. Aber man wird auch nicht von ihnen überrollt, das finde ich sehr angenehm.

Die Geschichte entwickelt sich super, mit Tempo und Humor und wird an den richtigen Stellen wieder entschleunigt.

Am Anfang wird man schön mitgerissen und sobald dir beiden sich näher kommen, kann man die Lovestory in vollen Zügen genießen.

Die Dramen sind gut gemacht und nichts an der Geschichte hat mich genervt.

Ich bin total begeistert von allem. Große Empfehlung!


Titel: Wer will schon einen Rockstar

Autor: Kylie Scott

Verlag: Egmont LYX

Meine Bewertung: 5 von 5 Punkten

Klappentext:

Anne Rollins hat den schlimmsten Tag ihres Lebens hinter sich: Ihre Mitbewohnerin ist aus der gemeinsamen Wohnung verschwunden – mit allen Möbeln und ohne ihre Mietschulden zu begleichen. Um sich abzulenken, beschließt Anne kurzerhand, eine Freundin auf eine Party zu begleiten. Doch dort steht sie plötzlich niemand anderem gegenüber als Malcolm Ericson, dem Drummer der weltberühmten Rockband Stage Dive. Als dieser von Annes Problemen erfährt, macht er ihr ein Angebot, das verrückter nicht sein könnte: Er hilft ihr aus ihrer finanziellen Notlage, wenn sie im Gegenzug eine Zeit lang seine Freundin spielt ...

 

Meine Meinung:

Die Geschichte wird wieder sehr schön aufgebaut und die beiden Hauptpersonen sind sofort sympathisch. Anne kann man einfach nur gern haben (und etwas bemitleiden) und Mal hat so ein tolles Ego, dass jede Situation mit ihm irgendetwas Witziges hat.

Er verhält sich wirklich wie ein Kind und ich zitiere mal Evelyns Aussage von Seite 59: "er benimmt sich wie ein Welpe auf Steroiden".

Mit so einem Charakter kann ein Buch nur super unterhaltend sein.

Das erste Buch war natürlich ernsthafter und realitätsnaher, aber auch der zweite Teil gefällt mir gut. Vor allem, weil die Charaktere aus dem ersten Buch oft vorkommen und die Geschichte der Band nahtlos weitergeht.

Als Gruppe funktionierende alle Charaktere zusamen so großartig, dass einem beim Lesen echt das Herz aufgeht.

Außerdem finde ich es toll, dass man auch immer etwas über die Eltern der Protas erfährt.

Auch bei dieser Lovestory gefällt mir die Hintergrundgeschichte, obwohl man das Wichtigste erst im letzten Viertel erfährt.

Dafür ist das ganze Buch über viel Witz dabei und das Drama und Tempo fährt erst am Ende auf und bringt dann doch noch etwas Tiefsinn mit rein.

Eigentlich ganz anders aufgebaut als der erste Teil und dennoch genau so gut!


Titel: Rockstars bleiben nicht für immer

Autor: Kylie Scott

Verlag: Egmont LYX

Meine Bewertung: 4 von 5 Punkten

Klappentext:

Partys, Alkohol und Frauen - Jimmy, der charismatische Sänger der Rockband "Stage Dive", bekommt stets, was er will. Doch als er es mit seinem Lebenstil zu weit treibt und sich in einer Entzugsklinik wiederfindet, wird ihm die hübsche Lena als Assistentin zugeteilt. Sie soll aufpassen, dass er nicht noch einmal über die Stränge schlägt, und ist fest entschlossen, dem sexy Charme ihres Bosses zu widerstehen. Doch das heiße Prickeln zwischen ihr und Jimmy lässt sich schon bald nicht mehr ignorieren.

 

Meine Meinung:

Die beiden anderen Damen waren ja schon tolle Charaktere und Lena ist jetzt wieder etwas anders von de Art her, mit ihr kann ich mich zwar kaum identifizieren, aber sie handelt wieder sehr nachvollziehbar und man kann sie wie auch den Rest super ins Herz schließen.

Malcolm aus Band zwei war ja schon etwas extrem, aber Jimmy übertrifft alle Erwartungen!

Da wurde wirklich das gesamte Potential seines Charakters genutzt und wie schon in den ersten Büchern finde ich es gut, dass mehr der Mensch als der Rockstar im Vordergrund steht.

Jimmy ist wohl der komplexeste und schwierigste, deswegen ist es mir etwas schwer gefallen, Lenas Zuneigung nachzuvollziehen. Aber der Vorgang des Verliebens ist wieder sehr schön dargstellt.

Aaaber dann kam dieser Vorschlag aus heiterem Himmel und ich habe Lenas Reaktion überhaupt nicht verstanden. Sie hat nicht einmal länger drüber nachgedacht, obwohl sie vorher so große Bedenken hatte verletzt zu werden. Sie stimmt einfach zu, obwohl offensichtlich ist, dass es nur schief gehen kann - das fand ich ziemlich platt. Ich hätte wirklich gerne erfahren, was sie sich davon erhofft hat, denn als Leser ahnt man ja schon, was passiert!

Aber zwischen den beiden musste ja nach über der Hälfte der Geschichte mal was passieren - da hat die Autorin dann eben diesen Weg gewählt, was leider dazu geführt hat, dass ich mich den Charakteren nicht mehr so nahe gefühlt habe.

Die Charaktere haben viel Potential, aber die Geschichte schöpft das leider bis zum Ende hin nicht so richtig aus.

Ich war einfach nicht so mitgerissen wie bei den ersten zwei Teilen und dieses übertrieben kitschige Ende kann ich Jimmy schon gar nicht abnehmen!

Die Geschichte hat so vielversprechend angefangen und wurde dann zum Ende hin zu schwach und schwer nachvollziehbar, wirklich schade.

(und der Titel passt Null zur Story)


Titel: Rockstars küsst man nicht

Autor: Kylie Scott

Verlag: Egmont LYX

Meine Bewertung: 4,5 von 5 Punkten

Klappentext:

Schwanger! Und das ausgerechnet von Ben Nicholson, dem Bassisten der erfolgreichsten Rockband der Welt! Lizzy Rollins kann es nicht fassen. Schon lange hegt sie tiefe Gefühle für den attraktiven Rockstar, aber sie weiß, dass Ben keine feste Beziehung sucht. Ihre gemeinsame Nacht in Las Vegas war für ihn nur ein One-Night-Stand, nichts weiter. Nur gibt es da nun eine neue, viel tiefere Verbindung zwischen ihnen. Doch ist diese stark genug, Bens Mauern zu durchbrechen?

 

Meine Meinung:

Es ist wunderschön, mitzuerleben wie sich Lizzie und Ben trotz allem immer etwas näher kommen.

Was im zweiten Band der Humor war, ist hier die spürbare Zuneigung - wirklich toll geschrieben!

Nach wie vor trifft man wieder oft auf die anderen Mädels aus den Bänden davor und es ist echt toll, wie sie alle zusammenhalten.

Lizzie kennt man schon aus dem zweiten Band, aber man lernt sie jetzt aber viel besser kennen. Man kann ihre Situation und ihr Verhalten wirklich super nachvollziehen und auch Ben ist ein wunderbar runder Charakter.

In den Vorgängerbänden blieb er immer der Blasseste von allen, aber in "seinem Buch" ist das anders. Er verhält er sich  sehr authentisch männlich und reagiert oft eben unerwartet aber nachvollziehbar. 

Diese Geschichte ist mit etwas mehr Drama ausgestattet als die Vorgänger, aber es ist wirklich gut umgesetzt und die Geschichte ist echt toll aufgebaut. Ich habe mich sehr gefreut, wieder von Martha aus Band eins zu hören, denn so schließt sich der Kreis wieder.

Tolle Charaktere, tolle Lovestories, super tolle Reihe!


Diese Autorin hat eine zweite Reihe veröffentlicht, die ich auch großartig finde! Schau hier