Rezension: Du neben mir

Titel: Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

Autor: Nicola Yoon

Verlag: Cbt  und Dressler

Meine Bewertung: 5 von 5 Punkten

 

 

 

 

 

Werbung fürs Lesen. Rezensionsexemplar

Inhalt:

Die 17-jährige Madeline hat noch nie das Haus verlassen, denn sie leidet an einer seltenen Immunkrankheit. Bisher war das kein Problem, weil sie es nicht anders kennt. Doch als im Nachbarhaus der geheimnisvolle Olly einzieht, kommen sich die beiden so nah, wie es für Madeline möglich ist. Plötzlich möchte sie die Welt außerhalb ihres sterilen Zimmers entdecken, die sie sonst nur aus Büchern kennt. Selbst wenn es bedeutet, dafür ihr Leben zu riskieren…

 

Meine Meinung:

Ich liebe dieses Buch.

Es lies sich so schnell lesen und hat einfach das Herz berührt.

Selten findet man so eine liebevoll gestaltete Story mit solch führsorglichen Charakteren, die auch noch wunderschön gestaltet ist (mit Zeichnungen, Diagrammen und Chats auf den Seiten).

Die Hauptpersonen wachsen einem sofort ans Herz, sie sind tiefsinnig und intelligent, haben alleridngs nicht diesen nervigen altklugen Touch wie in manch anderen Büchern. Teenager, die sich noch nicht zu erwachsen verhalten und die erste große Liebe erleben ... *seufz*

Nach und nach erfährt man mehr über sie, je nachdem wann sie ihre Geheimnisse und Probleme preisgeben wollen.

Olly ist einfach ein Traum. Auch Madeline finde ich sehr stark, aber lernt die beiden einfach selbst kennen!

Auch die wenigen Nebencharaktere sind gut definiert.

Jeder hat sein Päkchen zu schleppen in diesem Buch - es ist keine Wiese voller Einhörner und keine Verschönigung der Krankheit. Aber es ist auch kein Buch, das einen traurig macht, denn es hat diese jugendliche Leichtigkeit und Hoffnung. Einfach ein perfektes Jugendbuch (aber für jedes Alter)!

Der Spannungsbogen ist perfekt - das Ende ist absolut unvorhersehbar.

Ich werde dieses Buch noch sehr oft lesen wollen - Ganz große Empfehlung!