Rezension: Queen of hearts

Titel: Queen of hearts

Autor:  Colleen Oakes

Verlag: Harper Teen

Meine Bewertung: 4,5 von  5 Punkten

 

 

 

 

 

Werbung fürs Lesen. 

Klappentext:

This is not the story of the Wonderland we know. Alice has not fallen down a rabbit hole. There is no all-knowing cat with a taunting smile. This is a Wonderland where beneath each smile lies a secret, each tart comes with a demand, and only prisoners tell the truth.
Dinah is the princess who will one day reign over Wonderland. She has not yet seen the dark depths of her kingdom; she longs only for her father’s approval and a future with the boy she loves. But when a betrayal breaks her heart and threatens her throne, she is launched into Wonderland’s dangerous political game. Dinah must stay one step ahead of her cunning enemies or she’ll lose not just the crown but her head.
Evil is brewing in Wonderland and maybe, most frighteningly, in Dinah herself.
This is not a story of happily ever after.
This is the story of the Queen of Hearts.


Meine Meinung:

Das Buch handelt von Dinah, der Tochter des Königs der Herzen. Dinah soll bald Königin der Herzen werden - doch ihr Vater hasst sie und dann stellt er dem Volk auch noch eine wunderschöne, uneheliche Tochter vor!

An diesem Tag zeigt der königliche Berater Cheshire Dinah geheime Tunnel, die aus dem Schloss führen.

Doch was danach alles im Schloss und im Wunderland geschieht, müsst ihr selbst erfahren!

Mir hat diese Neuerzählung echt gut gefallen! Außerdem denke ich, dass sie vielen gut gefallen wird, weil es nicht so etwas Spezielles ist wie bei Dark Wonderland oder Zombieland.

Dinah ist ein normaler Mensch mit normalen Königs-Problemen.

Die Nebencharaktere haben mir super gefallen, weil sie so toll .... verändert waren? Angepasst waren?

Als Beispiel: Das weiße Kaninchen ist Dinahs Diener Harris. Cheshire ist der Berater vom König und gibt Dinah Tipps, die nicht viel helfen. Der Herzbube ist der  Loveinterest. Der verrückte Hutmacher ist ein verrückter Junge mit kleiner Hut-obsession.

Das altbekante Wunderland lebt also irgendwie mit Dinah zusammen im Schloss.

Mir gefällt sehr, wie die Autorin beschreibt. Der Ausblick aufs Wunderland, was für Pferde in den Ställen stehen, wie besonders das Zimmer des Bruders eingerichtet ist - ich finde es toll, wenn man die erschaffenen Welten auf diese Art und Weise "sieht".

Ein Buch voller Wunderland, ein Buch über eine verzweifelte Königin, ein Buch mit Nur Tee-Tagen und Croquet-Spielen, ein Buch mit Folter und Verrat.


Titel: Blood of Wonderland

Autor:  Colleen Oakes

Verlag: Harper Teen

Meine Bewertung: 5 von  5 Punkten

 

 

 

 

 

Werbung fürs Lesen. 

Klappentext: (spoilerwarnung)

 

Dinah has been exiled from Wonderland. The vicious father she always feared has framed her for the brutal murder of her brother and turned the kingdom against her.

Now hiding in the lush and mysterious Twisted Wood with only her war steed at her side, Dinah is faced with a choice—to leave Wonderland forever, or stay and fight her father for the throne.

When a chance encounter with one of her father’s long-lost enemies brings Dinah more allies than she ever could have imagined, war starts to feel inevitable. But before Dinah can lead her people into combat, she must confront certain truths about her heart and her destiny—no matter how dark those truths may be.

 

Meine Meinung: 

Ich fand es wieder sehr  aufregend, ins Wunderland zurückzukehren.

Diesmal geht es nicht ins Schloss, sondern in die twisted woods, mit allen Tieren und Gefahren die das Land zu bieten hat.

Am Anfang ist Dinah nur allein unterwegs, mit ihrem blutrünstigen Pferd Morte. Auf der Flucht und am Verhungern in der Pampa rumreiten klingt jetzt nicht sehr spannend... aber es ist doch kein bisschen langweilig gewesen, diese Passage zu lesen!

Dann kommt ein unerwarteter Gefährte hinzu, über den ich wirklich erstaunt war. Und als dieser dann mehr von sich Preis gegeben hat, war ich wirklich begeistert! So viel Story für einen Nebencharakter... einfach klasse!

Die Yurkei (quasi das feindliche Volk) werden näher beleuchtet, die ganze Geschichte hat einfach wenig mit dem Original zu tun und baut sich selbst so cool auf!

Es folgte eine unerwartete Wendung, die mich noch mehr begeisterte!

Die Charaktere und ihre Verknüpfungen haben so viel Potential, Dinah weiß eben nicht, wem sie tatsächlich trauen kann und wer doch nicht auf ihrer Seite steht. Und dann kommen die Vorbereitungen für den Krieg. Es endet mit einer unerwarteten Wendung, welcher ich aber schon sehr endgegen gefiebert habe.

Gespannt auf Teil 3!


Titel: War of the Cards

Autor:  Colleen Oakes

Verlag: Harper Teen

Meine Berwertung: 4 von  5 Punkten

 

 

 

 

 

Werbung fürs Lesen. 

Klappentext: (spoilerwarnung)

Dinah has lost everyone she ever loved. Her brother was brutally murdered. The wicked man she believed was her father betrayed her. Her loyal subjects have been devastated by war. And the boy she gave her heart to broke it completely.

Now a dark queen has risen out of the ashes of her former life. Fury is blooming inside Dinah, poisoning her soul and twisting her mind. All she has left is Wonderland and her crown, and her obsession to fight for both. But the war rages on and Dinah could inherit a blood-stained throne. Can a leader filled with love and rage ever be the ruler her kingdom needs? Or will her all-consuming wrath bring Wonderland to its knees?

 

Meine Meinung: 

Oh, dieses Buch war extrem. Am Anfang hatte ich wirklich Sorgen um Dinah, deren Persönlichkeit sich mächtig dadurch verändert, dass Wardley ihre Liebe nicht erwidert.

Dazu kommt noch der nahende Krieg, ihre neue Verantwortung ... einfach alles ist eine riesige Last für sie, unter der sie Entscheidungen treffen muss. 

Gleichzeitig schreitet die Handlung schnell voran, die Spannung baut sich auf und wieder ab.
Das Finale ist brutaler als die anderen Bücher, nicht ganz so spannend wie erhofft, aber auf jeden Fall heftig.

Mit dem Ende bin ich nicht ganz so zufrieden, aber ich will einfach nicht zu viel verraten. 

Ich habe das Buch von Anfang bis Ende nicht aus der Hand legen können und jede Seite genossen. 

 

Der Leser kann auf jeden Fall gespannt darauf sein, wie die Schlacht ausgeht und was danach noch für Wendungen folgen werden!

Ein würdiger Abschluss für eine tolle Trilogie!