The Mighty Storm

Titel: Wie ein gewaltiger Sturm

Autor: Samantha Towle

Verlag: amazon crossing

Meine Bewertung: 4 von 5 Punkten

Klappentext:

Tru Bennett war erst vierzehn Jahre alt, als ihr bester Freund und ihre große Liebe Jake Wethers von England nach Amerika zog und sie mit gebrochenen Herzen zurückließ. Jetzt, zwölf Jahre später, ist Jake einer der größten Rockstars der Welt, Frontsänger von The Mighty Storm und der Bad Boy, von dem jede Frau träumt. Jede Frau außer Tru.

Als erfolgreiche Musikjournalistin weiß Tru natürlich, dass es besser ist, Arbeit und Vergnügen strikt zu trennen. Aber dann erhält sie den Auftrag ihres Lebens: ein Interview mit Jake, bevor seine Band ihre lang erwartete Welttournee beginnt. Tru nimmt sich fest vor, ganz professionell zu bleiben. Doch dann begegnen sich ihre Blicke, und die alten Gefühle flammen wieder auf.

Jetzt will Jake, dass Tru mit der Band auf Tour geht und bietet ihr dafür eine exklusive Back-Stage-Story. Es gibt nur ein Problem: Trus Freund Will. Kann ihre Beziehung es unbeschadet überstehen, dass Tru mit dem berüchtigtsten Casanova des Rock’n’Roll auf Tour geht? Oder wird sie alles für eine zweite Chance mit Jake aufs Spiel setzen?


Meine Meinung:

Tru begegnet nach vielen Jahren ihrer Jugendliebe Jake wieder. Klingt nach einer gewöhnlichen Liebesgeschichte - mit Rockstar-Bonus! Juhuu!

Der Schreibstil ist flüssig, aber häufig werden sehr einfache, kurze Sätze verwendet (was mir aber nicht unbedingt negativ aufgefallen ist). Aber Trus Gedanken und Empfindungen werden unfassend beschrieben.

Tru ist eigentlich eine sympathische Frau, sie arbeitet mit Leidenschaft und liebt ihren Vater dafür, dass er sie der Musik nahe gebracht hat. Aber leider hat Tru auch ihre blöden Seiten - sie ist zu feige, ihrem Freund zu sagen, dass sie sich in Jake verliebt hat.

Normalerweise reagiere ich echt allergisch auf solche Fremdgeh-Menschen/Geschichten, aber bei diesem Buch hat es mich irgendwie weniger gestört - muss wohl an dem hammer tollen Jake liegen! (Und daran, dass Will als Freund sehr blass und austauschbar bleibt).

Die Anziehung zwischen Tru und Jake entwickelt sich so schön!

Beide haben schöne Momente, die ganze Tour ist einfach toll, Jake zeigt Tru seine Zuneigung und liebt sie aufrichtig.

Dazu kommt noch Jakes Vergangenheit, die geheim gehalten wird und seine Probleme, die das Rockstarleben eben so bringt.

Aber dieses ganze Konzept der wiederkehrenden Jugenliebe ist einfach so schön!

Das mit Will verleiht der Geschichte halt leider einen ziemlich bitteren Beigeschmack.

Aber gleichzeitig können diese Geschichten eben nicht immer "perfekt" ablaufen und ich finde dieses Szenario (so unangenehm es auch ist) wenigstens realistisch und nachvollziehbar. Jugendliebe verlässt das Land, kehrt viele Jahre spöter zurück, alte Gefühle kommen wieder hoch - sowas passiert ja wohl oft genug im wahren Leben. Dafür kann man Tru nicht verurteilen. Und dass sie ein mieser Feigling ist und ihrem Freund nicht alles sofort beichtet, ist eben ein Charakterfehler von ihr - aber wieder: Wer will schon immer nur über perfekte, einfache Charaktere lesen?

Muss man schauen, wie man das als Leser verkraftet.

 

Diesmal ist der Abstand zwischen 5 und 4 Punkten eben etwas größer als sonst, aber 3,5 erscheint mir persönlich einfach zu wenig.

Ich bin so ein Fan von Jake und Tru - aber eben nicht von Trus unmoralischem Verhalten.


(!!Achtung, Spoiler zum ersten Teil!!)

Titel: Durch den Sturm

Autor: Samantha Towle

Verlag: amazon crossing

Meine Bewertung: 4 von 5 Punkten

Klappentext:

Musikjournalistin Tru Bennett hat das Unmögliche geschafft und das Herz von Rockstar und Bad Boy Jake Wethers erobert. Jetzt gilt es, die Hochzeit zu planen und mit ihrem neuen gemeinsamen Leben in den USA klarzukommen. Natürlich fehlen Tru London und ihre beste Freundin Simone, aber wenn sie dafür, glücklich bis zum Ende ihrer Tage mit Jake in L.A. zusammenleben kann, ist es das doch wert, oder?

Falsch. Sogar die strahlende Sonne Kaliforniens kann die dunkle Seite des Daseins als Celebrity-Paar nicht verschwinden lassen. Habgierige Musikmanager, gnadenlose Paparazzi und Jakes wilde Vergangenheit lassen ihnen keine Ruhe. Zu allem Überfluss gesteht Jake Tru, dass er keine Kinder haben will, was vielleicht das Ende ihrer Beziehung bedeuten könnte.

Tru liebt Jake mehr als alles andere. Aber dennoch müssen die beiden schon bald der harten Wahrheit ins Gesicht sehen: Was, wenn dieses Mal Liebe nicht genug ist?


Meine Meinung:

Weiter geht's in Trus und Jakes nun gemeinsamen Leben.

Die Hochzeit rückt näher - und die Vergangenheit auch.

Jakes Drogenprobleme, Trus Schwangerschaft... und ziemlich viel Sex. Aber auch wieder sehr viel Liebe.

So lässt es sich ganz gut zusammenfassen.

Tru macht sich viele Sorgen, handelt mal wieder irgendwie falsch - aber da ergänzen sich die beiden eigentlich ganz gut mit ihrem unreflektierten Verhalten. Sie sind beide nicht so einfach, schaffen es aber doch irgendwie, die Liebe und Romantik zu behalten.

Diesmal wird die Geschichte abwechselnd aus beiden Sichten erzählt, was mir besser gefallen hat als im ersten Teil. Wieder gibt es witzige Stellen und Szenen zum Aufregen.

Allgemein wird auf unnötiges Drama verzichtet, man muss sich aber eben auf die typischen Beziehungsprobleme einstellen. Mir haben sie aber nicht das Lesevergnügen genommen, ich habe gerne miterlebt, wie die beiden wieder zueinander finden, sich ihren Ängsten stellen und gemeinsam ihre Probleme lösen.

Gegen Ende hin konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen, so sehr hat es mich mitgerissen!

Zum Abschluss gab es wieder angemessen viel romantische Einhornkotze -ich bin glücklich.

Tru und Jakes Geschichte ist nicht einfach, aber dennoch nicht weniger toll.


Titel: Zähme den Sturm

Autor: Samantha Towle

Verlag: Sieben Verlag

Meine Bewertung: 2 von 5 Punkten

Klappentext:
Lyla Summers hasst alle Männer. Okay, vielleicht ist das ein bisschen übertrieben, aber da sie in der Vergangenheit ziemlich schlechte Erfahrungen mit ihnen gemacht hat, hegt sie eine intensive Abneigung gegen Männer. Sie konzentriert sich voll auf ihre Band VINTAGE und das Letzte, was sie brauchen kann, ist ein Mann in ihrem Leben.
Tom Carter liebt alle Frauen. Okay, vielleicht ist das ein bisschen übertrieben, aber er liebt es, Sex mit ihnen zu haben. Als sein bester Freund eine schwere Zeit durchmacht, sieht Tom sich gezwungen, dem großen alten Mann da oben ein Versprechen zu geben. Wenn Gott das Leben der Frau seines Freundes rettet, wird Tom sich ändern. Seine Bitte wird erhört und nun muss er sich ändern. Was bedeutet, den vielen Frauen abzuschwören.
Und da das Schicksal kein netter Zeitgenosse ist, führt es die sexabstinente Lyla und den schlimmsten Frauenheld aller Zeiten zusammen, lehnt sich zurück und genießt das Schauspiel eines sich entfaltenden Desasters.

 

Meine Meinung:

Der dritte Teil handelt nicht mehr von Tru und Jake, die Geschichte überschneidet sich aber ein wenig mit dem zweiten Teil der Reihe.

Tru und Jakes Geschichte hat mir ja super gefallen.

Jetzt war ich neugierig, wie Bandmitglied Tom mit seinem "Reib die Lampe"-Tattoo sein Glück findet...

Aber was war das für eine Zeitverschwendung!

In diesem dritten Teil sind Handlung und Schauplatz eigentlich vollkommen unwichtig. Selbst die Vergangenheit der Charaktere beeinflusst die Geschichte nicht.

Ob sie jetzt auf Tour sind oder nicht, ist egal und austauschbar.

Denn es geht einfach nur ums Vögeln.

Jap. Richtig. *alle Synonyme für Bettsport bitte einmal durchgehen*

Kein Rockstarfeeling. Keine Persönlichkeit der Protagonisten. Nur Sex.

Lyla scheint Null eigene Meinung oder Interessen zu haben, es wird zwar ein wenig versucht, den Charakteren mehr Tiefe zu geben, aber nichts hat geholfen, den riesigen Ständer zu überdecken, der einem ständig aus den Seiten entgegenlächelt!!

Tom ist ein extrem potenter Mann und die beiden rammeln wie die Karnickel.

Nicht unbedingt was für Rockstarlover, aber wer gerne Sexszenen liest, wird das Buch wohl mögen.

 

Leider überhaupt nicht mit den Vorgängern zu vergleichen!

Bestes Zitat: "Der einzige Grund, warum ich heute Nacht vor dir auf die Knie gehen werde, ist der, dass ich mein Gesicht zwischen deine heißen Schenkel schieben kann."