Rezension: Forever Again

Titel: Forever Again - Alle Augenblicke wir

Autor: Lauren Kate

Verlag: Loewe

Meine Bewertung: 4 von 5 Punkten

 

Werbung fürs Lesen. Leseexemplar

Klappentext: 

Auf einer Burg in Schottland verliebt sich Kate in Matthew, an Bord eines Segelschiffes sieht sie ihn wieder und schließlich begegnen sich die beiden an der Universität von Nottingham. Allerdings liegen zwischen diesen drei Ereignissen fast 300 Jahre ...

Immer wieder kreuzen sich die Wege von Katherine und Matthew, jedes Mal verlieben sie sich unsterblich und jedes Mal bringt der Lauf der Weltgeschichte sie auf tragische Weise auseinander. Doch wie oft kannst du die Liebe deines Lebens verlieren?

 

Meine Meinung: 

Katherine und Matthew, die in verschiedenne Zeiten, zu bestimmten Ereignissen immer wieder aufeinander treffen... es klingt schon mal verdammt vielversprechend!

Um einen kleinen Überblick zu geben, muss ich das ganze etwas ausbreiten: Die Geschichte wird mit Fokus auf Katherine/Kate/Katy/Kit erzählt und die eigentliche, aktuellste Handlung spielt 2039 in Nottingham. 

Aber jedes Kapitel behandelt immer wieder ein anderes Jahr - der Leser springt zwischen Carlisle 1745, Southampton 1854, Nottingham 2019 und Nottingham 2039 hin und her. 

Leider bekommt man so zu Beginn nicht den besten Draht zur Hauptperson, sind es ja doch 4 verschiedene Katherines, die verschieden aufgewachsen sind und sich in verschiedenen Zeiten und Standarts bewegen.

So ist der Leser am Anfang durchaus etwas verwirrt, wird aber schnell von der Geschichte und ihrem Tempo gefesselt. Spannend macht das ganze auch die Art der Erzählweise: Zwischendurch gibt es Bilder, die Dokumente, Internetseiten etc. zeigen und Kommentare, die das ganze wirken lassen, als würden Katherine und Matthew überwacht werden...?

 

Alles dreht sich um die Liebesgeschichte(n), ist aber trotzdem super verpackt und natürlich mit einigen Hindernissen gespickt - kommt aber ohne Liebes-Drama aus!

Katherine und Matthew haben beide einen gewissen Sinn für Humor und überzeugen durch ihr harmonisches Necken - vor allem im Jahr 2019, wo sie nur über Zettel, Mails usw kommunizieren, werden sie dem Leser sehr sympathisch.

Alle Ks und Ms haben durchaus was an sich und wachsen einem beim Lesen sehr ans Herz!

...Ich bin kein Fan von diesen dauernd wechselnden Kapiteln... Aber in diesem Buch ist es super so, denn das Tempo kommt auf diese Weise natürlich gut voran und man will und kann das Buch nicht weglegen (sobaald man sich auf die Erzählweise eingelassen hat)!

Seltsam finde ich allerdings im Jahr 2039, dass sie genau so aussehen, wie ihre vermeidlichen Tante/Onkel, aber dass das niemanden sonst stutzig macht außer sie? Auch, dass es anscheinend einen dritten Weltkrieg gab, wird fast wie nebenbei erwähnt... etwas mehr Infos hätte ich schon gerne gehabt, gerade weil 2039 ja das "aktuellste" Jahr ist. 

Allgemein mehr Details zu den interessanten Orten und mehr Fakten hätten mich gefreut - sie fehlen der Geschichte aber nicht. 

Die Spannungskurve ist aber ziemlich gut gelungen und mitreißen konnte mich das Buch wirklich sehr!!

Und das Ende - Wow. Mindblown.

 

Ich hatte das Buch ja vor ein par Jahren auf Englisch schon mal gelesen, konnte mich aber mittlerweile nur noch an ein bisschen erinnern. Und es hat wirklich über 200 Seiten gedauert, bis ich wieder wusste, wie dieses Buch endet und OMG es ist so gut gemacht!!

(Wobei ich mich vage daran erinnere, dass ich das Ende damals zu gehetzt und unfertig fand und echt nicht zufrieden war. Aber jetzt finde ich es perfekt.)

 

Fazit: Nicht vom kitschigen Cover ablenken lassen, hier steckt eine tolle Story drin, die mal was Neues ist! 


Titel: Forever Again - Wohin du auch gehst

Autor: Lauren Kate

Verlag: Loewe

Meine Bewertung: 5 von 5 Punkten

 

 

 

 

 

Werbung fürs Lesen. Leseexemplar

Klappentext:

Vor 16 Jahren sind Kate und Matthew Galloway spurlos verschwunden. Ihre Tochter Clove will endlich wissen, was damals mit ihren Eltern passiert ist. Doch wo beginnt man eine Suche, wenn die Spuren über Jahrhunderte verstreut sind? Und wer waren Kate und Matthew wirklich? Es liegt an Clove allein, das Rätsel um ihre Eltern zu lösen – und dabei ihre  eigene große Liebe zu finden ... 

 

Meine Meinung:

Wow. Dieses Buch!

Nach dem ersten Teil war ich ja schon unglaublich begeistert, aber der zweite hat dem ganzen noch einmal eine Krone aufgesetzt.

Wir haben: Zeitreisen! Und zwar gerade so komplex, dass man zwar noch durchsteigen und mitfiebern kann, es aber nicht verständlich in eigenen Worten wiedergeben könnte. (Und das sind meiner Meinung nach die besten Zeitreisebücher).

Dazu: Eine lesbische Hauptperson, die in ihre beste Freundin verliebt ist und einsehen muss, dass es da draußen noch eine andere große Liebe geben muss - der sie begegnen wird!

Drumherum: Liebende Eltern, und zwar gleich im Doppelpack. Verschwundene Eltern. Verstorbene Eltern. (Zeitreisen eben. Ihr versteht das, wenn ihr den ersten Teil schon kennt)

Das Highlight: Das Geheimnis hinter der "Computerstimme" wird gelüftet!!!!!

Die Autorin hat die Geschehnisse aus Teil 1 und Teil 2 so toll verbunden und ich bin einfach nur durch die Seiten geflogen. Gleichzeitig hatte ich das Gefühl, dass man den zweiten sogar unabhängig vom ersten lesen könnte, wenn man wollte - aber dann würde einem eine Portion awesomeness entgehen!

 

Fazit: Wer nach einem Zeitreise-Jugendbuch sucht, das eine kleine Portion Liebe und eine große Portion nachvollziehbare Charaktere und spannende Handlung hat, muss diese Bücher lesen!