Rezension: City of Ghosts

Titel: City of Ghosts

Autor: Victoria Schwab
Verlag: SCHOLASTIC

Meine Bewertung: 4,5 von 5 Punkten

 

Werbung fürs Lesen.

Klappentext:

Ever since Cass almost drowned (okay, she did drown, but she doesn't like to think about it), she can pull back the Veil that separates the living from the dead . . . and enter the world of spirits. Her best friend is even a ghost.

So things are already pretty strange. But they're about to get much stranger.

When Cass's parents start hosting a TV show about the world's most haunted places, the family heads off to Edinburgh, Scotland. Here, graveyards, castles, and secret passageways teem with restless phantoms. And when Cass meets a girl who shares her "gift," she realizes how much she still has to learn about the Veil -- and herself.

And she'll have to learn fast. The city of ghosts is more dangerous than she ever imagined.


Meine Meinung:

Es hat sehr viel Spaß gemacht, mit Cassidy und ihrem besten Freund Jacob Edinburgh zu erkunden!

Die Stadt wird wunderschön beschrieben und nebenbei sorgen die Geister ab und zu für Gänsehaut. 

 

Das Buch lies sich so leicht und schnell lesen, dass ich traurig bin, es schon beendet zu haben. Cass ist super sympathisch, ihr Blick auf die Dinge und der Erzählstil gefällt mir und toll finde ich auch die vielen Potterhead-Anspielungen! Ihre Freundschaft zum Geist Jacob ist nicht bloß ein Mittel zum Zweck, sondern spielt tatsächlich eine wichtige Rolle, denn auch Geister haben noch einen Willen.

Und das Mädchen aus Edinburgh hat mir auch gut gefallen, weil ich sie mir so schön badass vorstelle.

Ich freue mich schon auf einen nächsten Teil, der hoffentlich kommen wird.

...Ich hätte mir gewünscht, dass die Katze öfter vorkommt.