Rezension: Heartbeat - Truly Yours

Titel: Heartbeat - Truly yours

Autor: Julie Chapel

Verlag: Oetinger

Meine Bewertung: 5 von 5 Punkten

 

Werbung fürs Lesen. Leseexemplar. 

Klappentext:

Als Harley Sam kurz vor Weihnachten am Bahnhof von Pittsburgh das erste Mal begegnet, ist sie sofort von ihm fasziniert. Von seinen blauen Augen, die etwas ganz anderes zu sagen scheinen als seine kühle Miene, vom Klang seiner Stimme. Doch als sich nach den Ferien herausstellt, dass er der neue Star des Eishockeyteams der Highschool ist, platz Harleys heimlicher Traum von ihm schnell. Denn in Wirklichkeit ist Sam vor allem eins: unglaublich arrogant. Erst nach und nach merkt sie, dass mehr in ihm steckt, als es zunächst den Anschein hat, und als er sie überraschend küsst, kann sie ihre Gefühle für ihn nicht länger ignorieren. 

Meine Meinung:

Die Story beginnt vielversprechend, als die sympathische Protagonistin freundlich zu dem fremden Jungen am Bahnhof ist, sich dieser später aber als unfreundlich und arrogant herausstellt.

Harley ist eine talentierte Fotografin und arbeitet für die Schülerzeitung. Sam will ihr nicht mehr aus dem Kopf gehen, wohl auch, weil ihre Cousine & beste Freundin Cassidy ihn unbedingt erobern will. Cassidy ist das genaue Gegenteil von Harley, legt viel Wert auf ihr Äußeres und gibt viele oberflächliche Kommentare ab. Harley dagegen liebt ihren Lockeren Stil und kümmert sich nicht darum, was Jungs über sie denken - wäre da nicht Sam. 

Natürlich möchte Harley nicht, dass Sam auf Cassidy aufmerksam wird, da sie dabei ist, ihn langsam besser kennen zu lernen. Ihr Interesse an diesem wechselhaften Jungen wird die ungleiche Freundschaft also auf eine harte Probe stellen ...

Da Harley aus ihrer Sicht erzählt, kann man all ihre Empfindungen sehr gut nachvollziehen. Jede Situation ist greifbar beschrieben und nach einer Weile fiebert man richtig mit, dass Harley und Sam zueinander finden!

Sam hat zwei Seiten, eine gemeine und abweisende und eine sehr liebevolle - nachdem ich mehr über ihn erfahren haben, wollte ich ihn einfach nur ganz fest knuddeln! Harley geht mit ihren Gefühlen und seinem Verhalten sehr erwachsen um und lässt sich nichts gefallen - gleichzeitig ist Sam aber auch der erste Junge, der diese Gefühle in ihr auslöst und sie unglaublich nervös macht. 

Nebenbei gehen die Hobbys, Fotografieren und Hockeyspielen, nicht in der Story unter sondern sorgen für eine tolle Abwechslung!

Die vom Verlag gegebene Empfehlung ab 15 Jahren ist übrigens berechtigt, da die Nähe zwischen den beiden doch schon sehr ausführlich beschrieben wird. 

 

Fazit: Eine sehr schön realistische Teenie-Romanze mit den typischen Schwierigkeiten. 


Mit der "Heartbeat" - Reihe hat sich der Oetinger - Verlag mal was Neues überlegt. Werke verschiedener Autoren werden in einer Reihe veröffentlicht, da sich der Inhalt immer um die Lieber zweier Schüler dreht. Dabei ist etwas mehr Leidenschaft im Spiel, als man es bei herkömmlichen Jugendbüchern gewohnt ist. 

 

Ich finde es interessant, dass sich das New Adult - Genre jetzt auch bewusst in den Jugendbüchern etabliert und bin sehr gespannt auf die nächsten Bände dieser Reihe! (weitere Rezensionen werden hier entweder verlinkt oder kommen mit in diesen  Post, ich überlege noch)

(Als Ebooks bereits früher erhältlich!)