Rezension: Catwoman - Diebin von Gotham City

Titel: Catwoman - Diebin von Gotham City

Autor: Sarah J. Maas

Verlag: dtv

Meine Bewertung: 4,5 von 5 Punkten

 

Werbung fürs Lesen. Leseexemplar. 

 

Klappentext:

Selina Kyle war die jüngste und gefürchtetste Straßendiebin von Gotham City – bis sie vor zwei Jahren verhaftet wurde. Nun kehrt sie unerkannt als mysteriöse Millionärstochter zurück. Während sie tagsüber als Partygirl Holly den Männern – allen voran ihrem verteufelt attraktiven Nachbarn Luke Fox – den Kopf verdreht, plant sie des Nachts den größten Coup aller Zeiten. Doch dann droht ihr Gefahr von unerwarteter Seite: Ein maskierter Unbekannter ist fest entschlossen, Selinas illegalen Aktivitäten den Garaus zu machen, und nimmt die Verfolgung auf. Ein faszinierendes Katz-und-Maus-Spiel beginnt. Was Selina nicht weiß: Ihr Widersacher ist kein anderer als Luke Fox.


Meine Meinung: 

Schon der Anfang ist klasse, als man erfährt wie Selina zu der wird, die sie ist - durch ihre Liebe zu ihrer Schwester und den aufopfernden Beschützerinstinkt kämpft sie in Straßenkämpfen und begibt sich in jede nötige Gefahr ... bis die Liga der Assassinen auf sie aufmerksam wird.

Nach dem Training kehrt Selina unter falscher Identität zurück nach Gotham und hat nur zwei Dinge im Sinn: Raubzüge und Anarchie. ... Wäre da nicht Batwing, der selbsternannte Beschützer der Stadt. 

Aber auch andere bekannte Persönlichkeiten haben ihren Auftritt in dieser Geschichte: Unter anderem darf sich der Leser auf Harley Quinn und Poison Ivy freuen, welche das Buch richtig schön aufmischen. 

Die Charaktere: Man begleitet abwechselnd Selina, bzw. Holly, und ihren reichen Nachbarn Luke durch die Handlung. So ist sofort klar, dass beide eine geheime Identität haben und allen anderen etwas vorspielen. 

Luke leidet nach seinen Einsätzen in der Armee unter PTBS und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Gotham und seine Bewohner in seinem Anzug mit den Flügeln zu beschützen.  Als Vertrauter von Batman ist er ebenso pflichtbewusst und selbstlos. Als höfliches und freundliches Mitglied der High Society gibt es nichts, was Selina an ihm auszusetzen hätte.

Selina selbst lernt man zweimal kennen - vor und nach der Liga der Assassinen. Als ausgebildete Kämpferin und talentierte, gerissene Diebin ist sie eine beeindruckende Person. Sie trägt ihre Maske als reiche Erbin und als abgebrühte Kriminelle, ohne jemals etwas von ihrer Vergangenheit durchscheinen zu lassen. Mit der Zeit stellt sie außerdem fest, dass es anders als erwartet nicht unmöglich ist ihre Verbündeten zu ihren Freunden zu zählen ... oder ihren Feind.

Zur Handlung: Der Leser wird einige Dinge erst gegen Ende erfahren, die ich persönlich schon früher erwartet habe. So hat es zwar mehr Überraschungseffekt, braucht aber auch viel Geduld. Aber sobald der Moment kommt, wo sich alles zusammenfügt ... ist es grandios umgesetzt!!

Einfach großartig, wie sich alles zum Ende hin entwickelt. Ich war zwischendurch wirklich  skeptisch, was da noch kommen mag und worauf die Geschichte hinauslaufen soll, aber es hat mich dann so umgehauen und gefesselt... Sehr toll gemacht.

 

Fazit: Das Ende hat mich begeistert! Eine runde, kraftvolle und tolle Geschichte! 


Die anderen Bände über die DC-Icons:

Über die Übersetzung von Band 4, im Original "Superman - Dawnbreaker" von Matt de la Peña, ist bis jetzt noch nichts bekannt.

Beworben werden von dtv bis jetzt nur Wonder Woman, Catwoman und Batman. Außerdem hat der Verlag die Reihenfolge der Bücher geändert: die originale Reihenfolge der Veröffentlichung war 1. Wonderwoman, 2. Batman, 3. Catwoman

Mal schauen, was sich da noch ergibt!