Rezension: All In-Dilogie, Tausend Augenblicke, Zwei Versprechen

Titel: All In - Tausend Augenblicke

Autor: Emma Scott

Verlag: LYX

Meine Bewertung: 5 von 5 Punkten

 

Werbung fürs Lesen. Leseexemplar. 

 

Klappentext:
Kacey Dawson wollte immer nur Musik machen. Aber selbst der kometenhafte Aufstieg ihrer Band kann sie nicht über ihre innere Einsamkeit hinwegtäuschen. Nach einem desaströsen Konzert in Las Vegas wacht sie mit dem schlimmsten Kater ihres Lebens auf der Couch ihres jungen Chauffeurs Jonah Fletcher auf. Er bietet ihr eine Auszeit von ihrem Leben als Rockstar und den Halt, den sie immer gesucht hat. Schon nach kürzester Zeit verspürt Kacey eine tiefe Verbundenheit zu Jonah – es ist, als wäre er der Teil von ihr, der immer fehlte. Doch Jonah hat ein Geheimnis – so groß und herzzerreißend, dass es ihre Welt für immer auf den Kopf zu stellen droht … 

 

Meine Meinung:

Kacey ist kurz davor mit der Band richtig groß rauszukommen und hat aber eigentlich gar kein Ziel vor Augen. Sie trinkt zu viel und versucht alles zu verdrängen. Dabei ist sie eine tolle Person, mit Humor, einer ehrlichen und direkten Art und viel Talent. Die Beziehung zu ihren Eltern ist schwierig und das alles kommt in der Geschichte auch sehr gut rüber. Ich habe sie nicht von Anfang an in mein Herz geschlossen, aber im Laufe der Geschichte ging sie mir dann doch ziemlich nah. 

Jonah ist ein zuverlässiger, netter Kerl. Er kümmert sich spontan um Kacey, nachdem sie abstürzt - ganz ohne Hintergedanken. (KLEINER SPOILER Man erfährt im Prolog, dass er ein Spenderherz erhalten hat. Damit sind nun einige Komplikationen verbunden. SPOILER ENDE) Jonahs Geschichte ist eine sehr emotionale Angelegenheit.

Durch Jonah erkennt Kacey, dass sie etwas in ihrem Leben ändern muss und auch die Chance hat, dies zu tun. Die beiden verbinden von da an viel Zeit zusammen - doch wie viel Zeit für Glück bleibt ihnen?

Dies ist keins dieser Bücher, bei denen die zwei nach dem Kennenlernen sofort nur an das Eine denken, denn hier wird aus einer guten Tat Freundschaft und aus Freundschaft etwas mehr. Ruhig und romantisch - allerdings immer überschattet von dieser einen tragischen Sache

Diese Geschichte ist schön erzählt und ich konnte mit beiden sehr mitfühlen! Ich habe von Anfang an um deren Schicksal gebangt noch bevor ich gehofft habe, dass sie zueinander finden. Zwei Charaktere mit großen Wunden aber noch größeren Stärken. 

Die Atmosphäre zwischen Kacey und Jonah ist fühlbar, es sind zwei echte und besondere Charaktere, die sich Stück für Stück kennenlernen und füreinander öffnen und einander beeinflussen. Die Autorin hat eine berührende und fesselnde Geschichte erschaffen, ohne sich eines Klischees zu bedienen. Das tragische Schicksal kommt nicht plötzlich und zerstört die Liebe, nein es ist schon in vollem Gange und begleitet die Liebe. Mann, was hab ich geweint.

 

Fazit: Ich muss jetzt unbedingt den zweiten Teil lesen denn so kann es nicht enden und diese Geschichte ist noch nicht vorbei!


Titel: All In - Zwei Versprechen

Autor: Emma Scott

Verlag: LYX

Meine Bewertung: 5 von 5 Punkten

 

Werbung fürs Lesen. 

(ACHTUNG! SPOILER ZU BAND 1)

Klappentext:

Vom ersten Moment an wusste Theo, dass Kacey die Eine für ihn war. Doch sie gehörte zu dem einen Menschen, für den er alles tun, alles aufgeben würde. Theo war für Kacey bestimmt, doch sie nicht für ihn. Als ihrer beider Leben entzweigerissen wird und Kacey den Halt zu verlieren droht, ist er es, der sie vor dem Schlimmsten bewahrt. Vereint in ihrem Schmerz entwickelt sich eine tiefe Verbundenheit zwischen ihnen, die beiden den Mut gibt, wieder an ihre Träume zu glauben. Doch als klar wird, dass ihre Gefühle weit über Freundschaft hinausgehen, stehen sie vor der größten Herausforderung: ihre Versprechen einzulösen und der Liebe eine Chance zu geben. 


Meine Meinung: 

Gleich mit der ersten Seite wird klar: Dieser Band ist nicht weniger emotional als der erste! Also Taschentücher bereit halten.

Dieses Buch hat mich eingesogen und nicht mehr losgelassen. Es ist noch emotionaler als der erste Band und um einiges bedrückender. 

Theo geht es schlecht , weil er alles verdrängt, seine Eltern ebenso ... und Kacey ist abgehauen und ertränkt ihre Gefühle und Erinnerungen  monatelang in Alkohol. Theo hilft ihr als es ihr am schlimmsten geht und sie stellt fest, dass sie nicht allein ist. Theo stellt fest, dass er sein Versprechen halten muss und beide halten den Kontakt. Die Zeit vergeht, es wird getrauert und nach vorne geschaut.

Kacey lässt ihr altes Ich hinter sich und begreift, was da noch alles kommen mag, wenn sie es zulässt. Theo ist der Fels - selbstlos und verlässlich, verzweifelt dabei seine Träume zu verwirklichen und zu entscheiden, ob er das Versprechen an Jonah wahr werden lassen kann.

Die Handlung hat alle meine Erwartungen erfüllt und jede anfängliche Sorge für unberechtigt erklärt. Ich bin so glücklich mit dieser Fortsetzung, dass ich ihr alle Tränen verzeihe!

Ich habe wirklich selten so sehr mit einer Protagonistin mitgefühlt. Auch Theo ist mir ans Herz gewachsen (vor allem, als er darüber spricht, weswegen er mit dem Tätowieren angefangen hat) und ich will es fast nicht zugeben, aber ich finde ihn fast noch besser als Jonah. Zum Glück haben beide ihre eigenen Bücher!

Auf den letzten 100 Seiten passiert so viel, dass ich mir gewünscht habe, es gäbe drei Bände und nicht nur zwei. So war es etwas vollgepackt. Aber... ich habe mitgefiebert und echte Tränen geheult. Und einem Buch, das mich so schön hat leiden lassen, kann ich einfach keine Punkte abziehen!

 

(Außerdem gibt es einen Pluspunkt für den tollen, berührenden Song, den ich sofort im Ohr hatte und auch dafür, dass er nochmal auf Deutsch übersetzt wurde damit jeder ihn versteht.)

 

Fazit: Vielleicht ist diese Geschichte nicht für jeden etwas, aber mich hat dieses Buch zutiefst berührt und gefesselt!