Gastrezension: Aber bitte für immer

Titel: Aber bitte für immer

Autor: Meg Cabot
Verlag: MIRA Taschenbuch

Franzis Bewertung: 4 von 5 Punkten

 

Werbung fürs Lesen. Leseexemplar.

Inhalt & Meinung:  

Als Geschenk für ihre beste Freundin Holly, beginnt Jane ein Tagebuch. Darin möchte sie die "heimliche" Hochzeit in Italien und alles drum herum festhalten, doch Janes quirliger Charakter sort schnell dafür, dass sie das Tagebuch doch nicht als Geschenk nutzt.
Denn ihre Gedanken zu dem Traumzeugen Cal, die nicht gerade schmeichelnd sind, will sie dann doch nicht vorzeigen ...
Wer sich denkt, dass er mit diesem Buch eine leichte, lockere und humorvolle Unterhaltung für Zwischendurch bekommt, liegt goldrichtig😊
Jane ist leicht verrückt, eine bekannte Romantikerin und gar nicht angetan vom Trauzeugen, der weder an die Ehe noch an die Liebe glaubt.
Zwischen den Streitereien und Janes Furcht, er könnte versuchen die Hochzeit zu torpedieren, sind sie und Cal amüsant zu verfolgen. Denn irgendwie scheint keiner der beiden zu bemerken, dass sie sich ineinander verlieben....
Aber nicht nur unser "Liebespaar" sorgt in der Geschichte für Unterhaltung, auch die Nebencharaktere wuchsen mir immer mehr ans Herz, mit ihren Marotten und Kommentaren.
Die Geschichte ist einfach schön für Zeiten, in denen man sich leichte Unterhaltung sucht.
Die wechselnden Perspektiven und die Mails von allen Verwandten, die die Reisenden bekommen, sorgen für Abwechslung und eine amüsante Sicht auf die Ereignisse.

ich denke dies ist einfach ein rundherum tolles Urlaubsbuch ☺️


Das ist Franzi.

Franzi ist Buchhändlerin mit einer nie endenden Leidenschaft fürs Lesen. Am liebsten ist sie nämlich in anderen Welten zuhause - Mittelerde wäre ihre Wunschheimat (aber eigentlich überlegt sie sich das nochmal). Am liebsten liest sie Jugendbücher und Young Adult.

Sie redet leidenschaftlich gerne über Bücher, aber ich habe sie gezwungen, die Rezensionen für mich aufzuschreiben.