Gastrezension: Honey Badgers - Honigsüß & Bitterböse

Titel: Honey Badgers - Honigsüß & Bitterböse

Autor: G. A. Aiken
Verlag: Piper

Franzis Bewertung: 3,5 von 5 Punkten

 

Werbung fürs Lesen. Leseexemplar.

Inhalt & Meinung: 
Gleich und doch verschieden, dies ist eine Beschreibung die zweifellos gut auf die drei MacKilligan Schwestern passt. Doch trotz aller Unterschiede passen Charlie, Max und Stevie aufeinander auf und das müssen sie auch, denn ansonsten würden sie nicht lange Überleben.
Mit einem Vater verflucht, der sich mehr oder weniger durchs Leben stiehlt und dabei auch kein Problem darin sieht seine hochbegabte jüngste Tochter (Stevie) an Drogenbosse zu verkaufen, stecken die drei immer wieder in Schwierigkeiten.  Die allerneuste  befördert Charlie geradewegs in die Arme des Grizzly-Gestaltwandlers Berg Dunn, der doch glatt sein Herz an sie verliert und damit geradewegs in die verrückten Familienprobleme hineingezogen wird. Doch zumindest geht es dieses mal nicht um Drogen 😋

Obwohl die Handlung dieses Buches wirklich nicht besonders tiefgründig ist, habe ich mich beim Lesen bestens unterhalten gefühlt. Die drei Schwestern sind einfach nur verrückt, aber dafür sehr lustig.
Da wäre die jüngste, Stevie. Halb Dächsin, halb Tiger ist sie das Wunderkind der Familie und intelligent genug um nur mit Haushaltsprodukten einen ganzen Staat in die Luft jagen zu können. Dazu leidet sie unter Angststörungen, was die ständige Furcht vor dem Gefressenwerden mit einbezieht.
Max hingegen hat vor eigentlich gar nichts Angst und würde alle ihre Probleme durchs Morden lösen, sofern die älteste Schwester Charlie nicht dafür sorgen würde, dass sie sich zumindest ein bisschen benimmt. Charlies Rolle ist eindeutig Stimme der Vernunft, doch auch sie hat  manchmal Wutanfälle, insbesondere wenn es um den gemeinsamen Vater geht.
Also insgesamt ein gutes Buch für leichte Unterhaltung zwischendurch. Die Charaktere waren so schräg, ich musste einfach weiter lesen.

 


Das ist Franzi.

Franzi ist Buchhändlerin mit einer nie endenden Leidenschaft fürs Lesen. Am liebsten ist sie nämlich in anderen Welten zuhause - Mittelerde wäre ihre Wunschheimat (aber eigentlich überlegt sie sich das nochmal). Am liebsten liest sie Jugendbücher und Young Adult.

Sie redet leidenschaftlich gerne über Bücher, aber ich habe sie gezwungen, die Rezensionen für mich aufzuschreiben.