Rezension: Deathline - Ewig dein, Ewig wir

Titel: Ewig dein - Deathline

Autor: Janet Clark

Verlag: Cbj /Cbj Audio

Meine Bewertung: 4 von 5 Punkte

 

Inhalt:

Eine Liebe wie der Anbeginn der Welt.
Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält.
Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte.
Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist ...

 

Meine Meinung:

 

Zum Hörbuch:

Ich habe damals (okay, so lange ist es nicht her) sehr gerne Jugendbücher als Hörbuch gehört.

Auch bei diesem Hörbuch habe ich der Erzählerin sehr schön zuhören können. Die einzelnen Charaktere wurden schön dargestellt (naja zwei Stimmen fand ich etwas nervig) und es wurde immer mit genau der richtigen Lautstärke und Stimmfarbe umgesetzt.

Mein Freund hat kurz mal mitgehört und fand es ganz schlimm, wie Josis Vater gesprochen wurde - aber wie soll eine Frau denn sonst eine tiefe Männerstimme sprechen?

Als "geübter" Hörbuchhörer kann ich persönlich das Hörbuch nur empfehlen.

 

Zur Geschichte:

Das Buch hat mich oft an "Libellensommer" und "Gesang der Orcas" von Antje Babendererde denken lassen, die ich damals so oft gehört habe.

Mädchen trifft auf Indianer und dazu gibt es ein bisschen Indianer-Kult-Zauber (bitte nehmt das jetzt nicht rassistisch auf! Ich mag Bücher mit Inidianer-Kult-Zauber, aber es ist eben "immer" dasselbe: Weiße Amerikanerin trifft auf heißen Indianer-boy, manche haben was gegen ihn, aber die Indianer sind alle super lieb zu allen und sind auch irgendwie übernatürlich veranlagt...)

Aber davon abgesehen (und davon abgesehen, dass mir manche der Dialoge aus genannten Büchern schon bekannt vorkamen?!) ist diese Geschichte individuell genau so schön wie meine Jugendhörbücher von "damals"!

Schöner Schreibstil, ausführlich, mit Spannung und Gefühl.

Ich fine esgut gemacht, wie die Hauptperson tatsächlich sagt, dass sie diese Geschichte jetzt aufschreiben muss.

Aber...Klischeeeeee. Der Typ. Auf den sie ziemlich am Anfang trifft. Dunkle, lange Haare, "Raubtierstimme", und superfesselnden grünen Augen. *seufz*

Josi ist eine tolle Hauptperson: selbstständig, verantwortungsbewusst, schlau, nicht nervig. Sie ist realistisch, kann sehr gut über ihre Probleme nachdenken und stellt immer die richtigen Fragen. Sie ist keine dieser dummen Teeniemädels, die nur idiotische Entscheidungen in ihren Büchern treffen. Sie hat auch eine interessante Familiengeschichte.

Auch  ihre Freunde werden schön eingeführt und verhalten sich realistisch.

Die Charaktere sind alle sehr gut in die Story eingebettet.

Aber dieser hottie-Indianer Ray... der typische Indianer-Kerl in Jugendromanen. Und dazu schnurrt (äh..spricht!) er auch noch die ganze Zeit!!! JA ER SCHNURRT MIT SEINER RAUBTIERSTIMME. What the fu *räusper*

....So, also ein typisches Klischee-Jugendbuch mit  dem kleinen Bonus: Pferdiiiis.

Oder?

NEIN STOP!

Dann passiert etwas, das ich sicher nicht verraten werde,  und oooh yeah! DAS WAR TOLL!

Der Fantasy-Anteil kam um die Ecke und wuuuhuu!!

Ich darf jetzt nicht spoilern... aber DAS HAT DAAS BUCH DOPPELT SO GUT GEMACHT! YES!

Alles ist unerwartet passiert! Ich fand es auch in Ordnung, wie am Ende alles aufgelöst wurde - schönes, rundes Jugendbuch. Da es noch mehr Teile geben wird, lässt mich das Ende auch nicht zu offen zurück, denn ich weeiiiß, dass da noch was kommen wird.

....Und Pferdis!

Die Pferdis sind der superBonus, denn Pferdis sind nur ein Horn vom Einhorn entfernt.

Sehr für Jugendliche zu empfehlen!

 


Danke cbj Audio für das Rezensionsexemplar! :)


Titel: Ewig wir- Deathline

Autor: Janet Clark

Verlag: Cbj 

Meine Bewertung: 3,5 von 5 Punkten

Klappentext:

Nachdem die 16-jährige Josie einen schicksalhaften Sommer lang ihre große Liebe in dem faszinierenden jungen Indianer Ray finden durfte, muss sie nun herausfinden, ob ihre Liebe wirklich stärker ist als der Tod. Denn Ray ist über die magische Deathline gegangen, um seinen Stamm und Josies Welt vor dem Verderben zu retten. Doch die mysteriösen Ereignisse in Josies Heimatstädtchen reißen nicht ab und sie versucht verzweifelt, Kontakt zu Ray aufzunehmen. Denn wenn ihr dies nicht gelingt, ist nicht nur ihr Zuhause dem Untergang geweiht, sondern auch ihre Liebe zu Ray ...

 

Meine Meinung: 

Nach den Ereignissen aus dem letzten Buch schwebt Josie weiterhin in Gefahr und auch Angels Keep lebt so sehr in Angst und Schrecken, dass das FBI wegen der seltsamen Vorkommnisse eingeschaltet wird.

Auf der Ranch mieten sich interessante neue Gäste ein und auch Josies Freunde sind wieder mit dabei, die Rätsel von allem zu lösen - nur haben sie alle verschiedene Ansichten und Meinungen zu der Sache.

Gerade Josie, die sich sicher ist, dass Jay noch Kontakt zu ihr aufnimmt, um sie zu beschützen, steht in einem großen Konflikt mit ihren Gefühlen: Ihre Suche nach Nachrichten und Nähe von Jay bringt sie oft in große Gefahr und ihr Glaube daran hindert sie am Abschiednehmen so sehr, dass die anderen  sie für verrückt halten und sie sich selbst nicht mehr vertraut. Dabei ist Vertrauen in sich selbst bei der aktuellen Lage der Dinge das allerwichtigste und sicherste für sie!

Wieder hält die Geschichte einige unvorhersehbaren Wendungen bereit, nur spielt diesmal das Übernatürliche eine noch größere Rolle als im ersten Teil.

Dies ist wohl der Grund, weshalb mich der erste Teil noch mehr mitreißen konnte - nicht alles wurde mit Übernatürlichem erklärt und man konnte einigermaßen miträtseln. Diesmal ist Magie aber die Antwort auf alles - wenn denn mal was beantwortet wird - und die Autorin macht es sich mit der Yowama-Magie echt leicht:

"Ich weiß, es ist schwer für dich. Du brauchst für alles eine Erklärung. Vertrau einfach darauf, dass alles einen Sinn hat."

Na danke, dann nehme ich das alles eben einfach so hin...

Der Leser muss die fehlenden Erklärungen nun mal akzeptieren, sowie auch das knapp gehaltene Ende mit den etwas hingebogenen Wendungen... also... naja gut. Es ist eine gute Jugendbuchdilogie mit einem etwas schwächerem zweiten Teil, der vielversprechend anfing, dann aber meiner Meinung nach nicht alle Chancen genutzt hat.

Nicht schlecht, aber noch lange nicht perfekt, die offenen Fragen bleiben, ...aufs Ende darf ich ja hier nicht eingehen, ohne zu spoilern. 

Fazit: Wieder Spannung, Magie und Rätsel - nur keine guten Erklärungen. 

 

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar :)


Am 11.03.2019 erscheinen beide Bücher übrigens als Taschenbuch! :)

Die Cover gefallen mir richtig gut!

Gleich mal vorbestellen?